Online-Marketing-Tipps für Deine Nachhilfeschule – Google My Business

In der Beitragsreihe Online-Marketing-Tipps möchte ich Dir zeigen, wie Du mit einfachen Mitteln Deine Bekanntheit im Netz steigerst.

Warum ist das wichtig für Dich und Deine Nachhilfeschule?

Mehr als 90 Prozent aller Kunden nutzen das Internet, um lokale Angebote zu finden. Auch die Suche nach der passenden Nachhilfe spielt sich häufig online ab.

Suchmaschine geöffnet, Suchbegriff eingetippt und schon werden verschiedene Angebote präsentiert. Dabei stellt Google die mit Abstand am meisten genutzte Suchmaschine dar. Deshalb ist es wichtig, dass Google potenziellen Kunden Deine Nachhilfeschule vorschlägt (und Du am bestenfalls noch durch gute Rezessionen hervorstichst). Das schaffst Du, indem Du Suchmaschinenoptimierung (SEO) betreibst.

Vorteile der Suchmaschinenoptimierung im Überblick

  • Du steigerst Deine Auffindbarkeit in der Google-Suche
  • Du kannst besser mit Deinen Kunden interagieren
  • und dadurch neue Kunden gewinnen.

In diesem Beitrag möchte ich Dir grundlegendes Wissen zur Suchmaschine Google näherbringen. Außerdem zeige ich Dir, wie Du maximale Sichtbarkeit in den lokalen Suchergebnissen durch einen optimalen Google My Business Eintrag erreichst. Ein optimierter Google My Business Eintrag ist eine einfache und wirkungsvolle Maßnahme zur Suchmaschinenoptimierung Deines lokalen Nachhilfeangebotes.

Grundlagen zur Suchmaschine Google

Warum sich der Einsatz von Google My Business als Werkzeug zur Steigerung der Sichtbarkeit bei Google eignet, erschließt sich bei Betrachtung des Aufbaus einer Google Suche.

Im folgenden Beispiel habe ich nach Nachhilfeschulen in Stuttgart gesucht. Dazu habe ich die Suchbegriffe „Nachhilfe“ und „Stuttgart“ eingegeben und eine Menge von Ergebnissen erhalten.

Die Ergebnisse sind in 3 Hauptkategorien sortiert (siehe Foto unten):

1. Bezahlte Werbeanzeigen („Google Ads“)

Ganz oben in der Suche erscheinen Werbeanzeige. Dabei bezahlen die Unternehmen dafür, dass sie bei bestimmten Suchbegriffen ganz oben in der Suche erscheinen. Klickt ein Suchender auf die Werbeanzeige, bezahlt das werbende Unternehmen pro Klick eine Gebühr (sogenannte Pay-Per-Click-Werbung „PPC“).

Bezahlte Werbeanzeigen

2. Lokale Ergebnisse

Google sucht nach lokalen Angeboten in der Nähe und präsentiert dem Suchenden die relevantesten Suchergebnisse direkt unter den bezahlten Werbeanzeigen. Die Suchergebnisse zeigen unter anderem Firmenname, Standort (rote Pins), Link zur Webseite und Bewertungen.

Auf der Suche nach Nachhilfeangeboten in der Nähe, werden sich Eltern oder Schüler*innen definitiv die lokalen Ergebnisse anschauen. Deshalb solltest Du mit Deiner Nachhilfeschule hier vertreten sein. Dazu musst Du ein Profil bei Google My Business besitzen. Google My Business ist also ein Unternehmensverzeichnis von Google, welches übersichtlich die wichtigsten Informationen zum Unternehmen zeigt. Auch wird in Google Maps der Standort aufgeführt. Weitere Informationen sind unter anderem Öffnungszeiten, Kontaktdaten, Fotos und Bewertungen.

Lokale Ergebnisse

3. Organische Ergebnisse

Nach den lokalen Ergebnissen listet Google weitere Suchergebnisse auf, die anders als die Werbeanzeigen nicht durch Bezahlung beeinflussbar sind. Mittels eines Algorithmus ordnet Google die Ergebnisse nach ihrer Relevanz für die suchende Person. Dabei handelt es sich teilweise um personalisierte Ergebnisse, die z. B. an das Suchverhalten der Vergangenheit geknüpft sind.  

Organische Ergebnisse (nicht durch Bezahlung beeinflusst)

Der VNN rät: 

Fast alle Nachhilfeanbieter haben sich aus dem alten Werbemedium Print schon seit längerem verabschiedet, da über diesen Werbekanal kaum noch Kunden akquiriert werden. Neben Google als Suchmaschine spielen auch Plattformen wie Facebook, YouTube und Instagram eine wichtige Rolle, um beim Kunden Präsenz zu zeigen. Aber vor allem sollte jedes Unternehmen Wert darauf legen, bei Google-Suchen in einer hohen Position gelistet zu werden. Dies schafft man durch Suchmaschinenoptimierung. Das Gute ist, man kann es selbst erstellen, benötigt allerdings ein wenig Zeit und Vorbereitung.

Google My Business Profil – Die wichtigsten Tipps

Um in den lokalen Ergebnissen bei Google gelistet zu sein, solltest Du also ein Google My Business Profil besitzen und dieses regelmäßig pflegen.

Im Internet sind viele Schritt für Schritt Anleitungen zu finden, die erklären, wie Du Dein Profil einrichtest. Eine Anleitung als PDF findest du z. B. hier: https://www.netzbekannt.de/wp-content/uploads/2019/01/Anleitung-Google-My-Business-Eintrag-erstellen-Netzbekannt-GmbH.pdf.pdf

Folgend habe ich Dir die wichtigsten Punkte zusammengefasst. Hierauf solltest Du achten, um mit Hilfe deines Google My Business Profils positiv hervorzustechen:

Vollständiges und aktuelles Profil

Ein potenzieller Kunde möchte sich mit Hilfe der Google-Suche über die Angebote in der Umgebung informieren. Dabei ist ihm wichtig, dass er alle wichtigen Fakten zu deinem Angebot auf einem Blick vorfindet. Dazu gehören als Basisinformationen auf jeden Fall Adresse, Öffnungszeiten, Telefonnummer und Webseiten-Adresse. Um über die Google-Suche gefunden zu werden, solltest du auch darauf achten, die richtige Geschäftskategorie (z. B. „Nachhilfeanbieter“) zu wählen. Hier siehst du als Beispiel die Angaben der Nachhilfeschule „Dr. Sussieck“. Die wichtigsten Informationen sind vollständig aufgeführt.

Unternehmensbeschreibung nicht vergessen

Beschreibe kurz und knackig Dein Angebot und die Kernkompetenzen Deiner Nachhilfeschule (ca. 200 Wörter). Benutze Schlüsselbegriffe, die im Kontext von Nachhilfe wichtig sind. Sei individuell und stelle Dein Alleinstellungsmerkmal heraus.

Bilder und Videos verwenden

Präsentiere Deine Nachhilfeschule durch Aufnahmen von innen und außen. Zeige Deine liebevoll gestalteten Räumlichkeiten (siehe hierzu unseren Blogbeitrag zur Raumgestaltung), die Raumausstattung (siehe hierzu unseren Blogbeitrag zur digitalen Ausstattung) und gegebenenfalls Dich und auch Deine Mitarbeiter, falls diese zustimmen. Zum einen erhöhst Du die Chancen in der Google-Suche gefunden zu werden. Zum anderen bekommen Webseiten, die sich visuell präsentieren, fast doppelt so viele Klicks. Fotos erwecken Vertrauen und zeigen bereits viel von Deiner Nachhilfeschule. Getreu dem Motto: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Kundenbewertungen/Rezessionen und Nachrichten

Deine Kunden können Dich und Deine Nachhilfeschule über Google bewerten. Bewertungen von Kunden sind ein wichtiger Faktor, der darüber entscheidet, wie weit oben Du bei der Google-Suche erscheinst. Bekommst Du viele positive Bewertungen, ist das für Google ein Zeichen, dass Dein Angebot beliebt ist und listet Dich weiter oben.

Aber auch für potenzielle neue Kunden sind Bewertungen und Erfahrungen anderer Eltern und Schüler*innen entscheidend. Laut einer Umfrage lesen mind. 82 % aller Kunden Online-Bewertungen vor ihrer Entscheidung (Quelle: brightlocal.com). Scheue Dich also nicht davor, zufriedene Kunden aktiv um eine Bewertung zu bitten.

Oft sind Kunden zwar zufrieden, machen sich aber nicht die Mühe eine Bewertung zu schreiben. Mache es Deinen Kunden so einfach wie möglich. Erstelle einen Google-Bewertungslink. Diesen kannst Du einfach teilen und die Kunden können direkt ihre Bewertung abgeben. Eine Anleitung findest Du hier: https://www.omt.de/local-seo/wie-kommst-du-an-google-bewertungen-tipps-tricks/ 

Eine weitere Möglichkeit ist es, Anreize zu schaffen. Veranstalte bspw. ein Gewinnspiel für eine kostenfreie Nachhilfestunde unter allen bewertenden Kunden. Wie aktiv Du auf Deine Kunden zugehst ist Geschmackssache, aber denke einfach mal drüber nach.

Besonders empfehlenswert ist es, alle Rezessionen zu beantworten. Bei positiven Rezessionen kannst Du Dich bei den Bewertenden bedanken. Aber auch auf negative Rezessionen solltest Du höflich antworten.  Das zeigt potenziellen Neukunden, dass Dir alle Meinungen wichtig sind und Du Dir Zeit für Deine Kunden nimmst. 

Kleiner Hinweis: Grundsätzlich kannst Du schlechte Bewertungen nicht einfach löschen. Das ist bspw. nur möglich, wenn falsche Tatsachen behauptet werden. Außerdem kann die Bewertung durch Google gelöscht werden, wenn sie gegen die Google-Richtlinie verstößt.

Also worauf wartest Du. Falls Du noch kein Google My Business Profil hast, lege Dir gleich eins an. Falls Du bereits ein Profil hast, schau doch nochmal genauer hin. Sicherlich gibt es noch das ein oder andere, das Du optimieren kannst.

Schreibe einen Kommentar